Headhunter | Personalberatung München
Sep 26, 2022
  |  
Insights
|  

Home Office, Office, oder Hybrid-Lösungen

Zurück in der Normalität - zurück ins Büro? Ganz so einfach ist es nicht. Ist nach dem Ende der Home-Office-Pflicht vor der Home-Office-Pflicht? Was wir auch immer von dem 3. Corona-Winter erwarten dürfen: Flexibilität, psychologische und mentale Sicherheit und Anpassung an die Bedürfnisse einzelner Mitarbeiter:Innen sind entscheidend. Und gleichzeitig dabei die eigene Unternehmenskultur nicht zu untergraben und mit Augenmaß weiterzuentwickeln: das ist und bleibt die hohe Kunst!

Im 3. Corona-Jahr ist eine große Vielfalt an Modellen zu beobachten, die Unternehmen ihren Mitarbeiter:innen anbieten. Viele schätzen die neu gewonnen Flexibilität so sehr, sodass 100% zurück ins Office kaum eine langfristige Lösung darstellt. Selbst die größten Arbeitgeber Marken wie Apple stellen mit Entsetzen fest, dass ihnen die besten Mitarbeitenden entfliehen, wenn sie den Druck ins Büro zu kommen auch nur ein wenig überreizen. TESLA hat die Rückkehr ins Büro zum Anlass genommen, unliebsame Mitarbeitende loszuwerden, auch um den Shareholder Value zu erhöhen. 

Hybride Lösungen oder gar remote-first bzw. remote-only Lösungen sind gefragter denn je. Wir haben für euch eine Übersicht mit Vor- und Nachteilen erstellt und geben Einblicke und Tipps in unsere Best-Practices im Arbeitsalltag.   

work-from-anywhere (WFA) policy: flexibel zu jeder Zeit - an jedem Ort 

Bei Talent Tree gibt es keine konkrete Vorgabe, eine bestimmte Anzahl an Tagen im Firmenbüro zu arbeiten. Unterjährig haben wir verschiedene Orte der Begegnung, wo unser komplettes Team zusammenkommt. Das kann unser Quarterly Meeting oder unsere Sommerparty sein, für die Mitarbeiter:innen auch aus dem Ausland persönlich anreisen. Talent Tree ist ein Vertrauens Arbeitgeber - Zeit und Ort sind mit wenigen Ausnahmen frei wählbar. Das klappt, weil wir ein paar wichtige Regeln leben und uns aufeinander verlassen. 

Jeden Morgen trifft sich das ganze Team morgens für 30 Minuten virtuell, wo wir neben reinen Arbeitsthemen Raum für Persönliches schaffen. Zusätzlich gibt es virtuelle coffee chats, Koch-Sessions aus der eigenen Küche mit dem Laptop, Yoga, Meditationen und manchmal auch Workations. Für uns hat das reine remote-Arbeiten viele Freiheiten und Chancen eröffnen. Nicht zuletzt eröffnen sich dadurch mehr Möglichkeiten für unser eigenes Recruiting

Hybride Lösungen

Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeiter:innen als dauerhafte Lösungen hybride Arbeitsmodelle an. Das bedeutet, dass das Team teilweise vom Büro aus und teilweise von zu Hause aus arbeiten kann. Mitarbeiter:innen schätzen dabei die Vorzüge, doch häufig führt dieses Modell zu Schwierigkeiten, beispielsweise bei der Koordination oder der Kommunikation innerhalb des Teams. 

Je größer und verteilter die Teams, desto komplizierter wird es. Hybride Meetings sind ein Teil davon. Während die eine Hälfte des Teams gemeinsam im Meetingraum alle Reaktionen sieht, agieren die dazu geschalteten anderen Mitarbeiter:innen mehr im Hintergrund. Dazu kommen Technikprobleme und wertvolle Zeit, die beim Verbinden verloren gehen. 

Diese Art von “Bruchlinien” können natürlich leichter entstehen, wenn ein Teil des Teams von zu Hause und ein Teil im Büro arbeitet. Vor Ort werden häufiger Gespräche und kurze Entscheidungen direkt vor Ort getroffen und Mitarbeiter:innen, die von zu Hause aus arbeiten, werden außen vor gelassen. Durch kollektive Sessions im Büro entsteht eine bessere Zusammenarbeit und schnelle, kreative Ideen. 

Teammitglieder, die öfter vor Ort sind, als diejenigen, die eher von daheim arbeiten, halten stärker zusammen und fühlen sich eher der Unternehmenskultur durch den persönlichen Bezug mehr zugehörig. Die hybride Arbeitsweise kann dazu führen, dass verschiedene Gruppen entstehen aus denen, die sich stark und den anderen, die sich weniger stark dem Unternehmen zugehörig fühlen. 

Das Ziel jeder Führungskraft sollte es sein, Neuankömmlinge, die sich kein Netzwerk vor der Pandemie vor Ort aufgebaut haben, gut ins Team zu integrieren. Die Unternehmenskultur sollte gleichermaßen remote und von zu Hause aus zu spüren sein. Durch virtuelle Events, wo Mitarbeiter:innen im Mittelpunkt stehen, kann der Spirit des Unternehmens vermittelt werden. Unternehmen müssen es remote stärker als zuvor schaffen, die Marke nach außen zu tragen und zu platzieren, vor allem im Zuge des immer stärker werdenden “war of talents”. In diesem ist 100% remote ein klarer Vorteil. 

Ein weiteres Argument, das gegen eine komplette zurück ins Büro Lösung spricht, ist das akute Thema der steigenden Energiekosten. Diverse Dax-Konzerne haben bereits für den Winter Einsparungen angekündigt. Ebenso wird überlegt, Mitarbeiter aus Spargründen wieder vermehrt ins Home Office zurückzuschicken. Denn Experten sind sich einig: darin liegt für Unternehmen eine der größten Einsparmaßnahmen. Damit Home Office weiterhin so attraktiv bleibt, haben wir für euch unsere wichtigsten Tipps nochmal zusammengefasst. 

Tipps für gutes Home Office

Das Zusammenhaltsgefühl aufrechterhalten durch…
  • Gemeinsame virtuelle Coffee Chats
  • Quizspiele oder Kochduelle 
  • Virtuelle Mittagspause 
  • Challenges, z.B. Ratespiele anhand von Fotos des Schreibtisches und wessen Arbeitsplatz das ist

Digitale Gewohnheiten aufbauen durch…
  • Regelmäßige virtuelle Kontaktpflege 
  • Tägliche Austausch Termine innerhalb des Teams oder mit dem Teamleiter

Kommunikations- und Meetingregeln festlegen, wie beispielsweise…
  • Kamera an bei der Videokonferenz
  • Keine Mails oder Chats während Terminen beantworten 
  • Kein Termin ohne eine Agenda 
  • Dringende Angelegenheiten oder kurze Nachfragen per Chat 

Unserer Erfahrung nach hilft es dem Team extrem, wenn gemeinsam an einer Vision und Mission gearbeitet wird. Das stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Außerdem wird es dadurch einfacher das Ziel zu verfolgen, auch wenn die Mitarbeiter:innen scheinbar physisch weit weg sind. Erfolge sollten gebührend und regelmäßig gefeiert werden. Wenn sich alle Teammitglieder auf die Ergebnisse fokussieren, entsteht ein engagiertes und eigenverantwortliches Team, das ausreichend Freiraum für die nötige Kreativität und Entscheidungsfreudigkeit hat.    

Weitere Artikel

Wie ClimateTech Start-ups in Europa die Welt verändern

Nov 12, 2022
  |   
ClimateTech
|   
Die Situation ist dramatisch: Wenn wir unsere Emissionen nicht massiv reduzieren, steigt die globale Temperatur bis 2100 von 2,5 auf 4,5 Grad Celsius. Vier Billionen Dollar werden bis 2030 benötigt, um die Auswirkungen des Klimawandels zu stoppen. Und hier kommen ClimateTech Firmen ins Spiel.
mehr lesen

Faktor Nachhaltigkeit in der Mitarbeitergewinnung

Mar 5, 2022
  |   
|   
Gast im Podcast vom Nachhaltigkeitsexperten Jürgen Linsenmaier - welche Ehre so raffinierte und tiefgründige Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit in der Mitarbeitergewinnung zu diskutieren. "Wie hoch ist der Druck von Öffentlichkeit, Mitarbeiter:innen und Investor:innen Nachhaltigkeit in die Geschäftsstrategie zu verankern?" Dieser und weiteren Fragen spüren wir nach. Viel Spaß beim Zuhören.
mehr lesen

ClimateTech Start-up Map – München 2021

Jan 10, 2022
  |   
ClimateTech
|   
Nachhaltigkeit bringt uns inneren Frieden zurück. Neben unserer Gesundheit fördern wir durch eine nachhaltige Lebensweise auch die unserer Mitmenschen. Technologien und Software unterstützen uns in der Hinsicht aktiv und bieten ein enormes Wirkungspotential.
mehr lesen

Was die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 für die deutsche Start-up-Szene bedeuten

Oct 26, 2021
  |   
|   
Seit der Bundestagswahl ist viel passiert. Sondierungsgespräche wurden geführt und die ersten Ergebnisse klingen für die deutsche Startup Szene vielversprechend. Themen, wie Digitalisierung, Klimaschutz und eine stärkere Innovationskraft von Startups müssen dringend angegangen werden, damit Deutschland ein Land für und der Top-Talente bleibt. Aus den aktuellen Wahlergebnissen gehen FDP und Grüne stärker hervor als jemals zuvor. Doch was bedeutet das konkret für die Startup-Szene? Worauf wird der Fokus gelegt? Wurden die Erwartungen der Gründer und Startups erfüllt?
mehr lesen
Alle artikel

We make you grow

Sebastian Löw

sl@talent-tree.de
Talent Tree GmbH
Balanstraße 73, Haus 21A
81541 München

Anastasiia Dyshko

challengeaccepted@talent-tree.de
Talent Tree GmbH
Balanstraße 73, Haus 21A
81541 München

Ich freue mich auf Deine Nachricht

Ich bin
Deine Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Vielen Dank!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
*Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Hinweis: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@talent-tree.de. widerrufen.